Das Geschäft mit Empfehlungen
Online Marketing Fulda Content Marketing
Online-Marketing-Blog Fulda

Wie Google und Facebook User für Bewertungen gewinnen und warum das wichtig für Unternehmen und Gastronomie ist

Dass Empfehlungen wichtig fürs Geschäft sind, ist nichts Neues. Im Online-Business ist Amazon Vorreiter für Bewertungen von Produkten. Seit vielen Jahren werden im Shop Einkäufe von den Erfahrungen der Kunden beeinflusst. Auch in der Google-Suche spielen Empfehlungen seit geraumer Zeit eine zunehmende Rolle. Mit den „Local Guides“ hat der Suchmaschinenriese jetzt das Empfehlungsmarketing forciert. Und das ist sehr wichtig für den lokalen Handel und die Gastronomie.

Kein Unternehmen kann sich ihnen entziehen: Empfehlungen oder Bewertungen von Kunden. Überall sind sie zu sehen. Ob bei Amazon, ebay, oder bei Suche nach Hotels, Restaurants oder Ärzten. Und natürlich auch in Facebook und in der Google-Suche. Sie fallen auf, werden angeklickt und gelesen. Bewertungen beeinflussen Entscheidungen. Sei es beim Einkauf von Produkten, der Wahl des Restaurants oder der Buchung eines Hotels.

Für Unternehmen sind Bewertungen Fluch und Segen zugleich.

Fluch: Wenn sich Unternehmen nicht darum kümmern und bei negativen Bewertungen nicht mitbekommen, wie schlecht sich das auf ihre Reputation auswirkt.
Segen: Wenn Unternehmen wissen, welche Bedeutung Bewertungen haben und sie ihre Kunden dazu einladen eine Empfehlung abzugeben und sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Schon seit Jahren sensibilisiere ich meine Kunden sich eingehend mit dem Online-Empfehlungsmarketing zu beschäftigen. Ein Teil von ihnen hat es erfolgreich umgesetzt und sich einen guten Namen innerhalb ihrer Branche gemacht.

Verstärkte Bewertungsaktivitäten von Verbrauchern

Seit dem letzten halben Jahr sind von Verbrauchern in unserer Region deutlich mehr Bewertungen abgegeben worden, als üblich. Mir ist es deshalb aufgefallen, weil ich zahlreiche Google-My-Business-Accounts meiner Kunde pflege und automatisch informiert werde, wenn eine Bewertung abgegeben wurde. Wie ist der Bewertungsanstieg zu erklären? Google forciert das Empfehlungsmarketing mit einem eigens dafür eingerichteten Dienst Namens „Local Guides“.

Local Guides – die Google Empfehlungscommunity

Bei dem Programm handelt es sich um eine Community, die Menschen Plätze und Orte positiv, neutral oder negativ empfiehlt. Local Guides veröffentlichen auf Google maps ihre Erfahrungen. Der Nutzen dieser Bewertungen ist für alle Menschen sehr hoch, weil so eine Community ein hohes Vertrauen genießt. Bekanntermaßen glaubt man Empfehlungen bzw. Rezensionen von Privatpersonen mehr, als Werbeslogans der Unternehmen. Google weiß das natürlich und versucht so seine Vorherrschaft im regionalen Suchmarkt weiter auszubauen.

Mit Goodies werden Local Guides gewonnen

Doch wie kommt es, dass plötzlich so viele Teilnehmer Bewertungen abgeben? Weil sie es „nicht umsonst“ machen müssen. Für jede Rezension, jede Bewertung, jedes Foto oder jeden Hinweis gibt es Punkte. Diese können bei Erreichen einer Anzahl im Play Store eingelöst werden. Oder man erhält mehr Cloud-Speicher, je nachdem was Google gerade anbietet.

Was bedeutet das für Betriebe?

Unternehmen und die Gastronomie müssen sich darauf einstellen, dass Kunden mehr Bewertungen abgeben werden und diese unbedingt kontrolliert werden müssen. Es ist wichtig zu prüfen, in wie weit sich das verstärkte Bewertungsaufkommen auf die eigene Reputation auswirkt. Außerdem ist es zu empfehlen den Bewertern ein Feedback zu geben, vor allem wenn die Empfehlung nicht so positiv ausfällt.

Google My Business = Pflichtprogramm

Es ist demnach von besonderer Relevanz, dass jedes Unternehmen seinen Google-My-Business-Eintrag übernimmt und dadurch die Kontrolle über die Bewertungen erhält. Über jede abgegebene Bewertung informiert Google automatisch den Firmeninhaber per Mail. So wird nichts mehr dem Zufall überlassen.

Local Guides beantworten Fragen

Doch die Bewertungen allein und die Fotos, die ich als Local Guide veröffentlichen kann, sind noch nicht alles. Es werden auch Fragen gestellt, die Google für einen bestimmten Ort, eine Firma oder eine Gastronomie für wichtig hält. Diese Fragen lassen sich übrigens als Local Guide auch selbst stellen.

 

Beispiel für typische Fragen, die ein Local Guide beantworten kann und dafür Punkte erhält:

  • Gibt es einen Parkplatz?
  • Ist der Parkplatz kostenlos?
  • Sind die Toiletten behindertengerecht?
  • Kann man hier bargeldlos bezahlen?
  • Kann man Einkäufe schnell erledigen?
  • Wie kostspielig ist dieser Ort?

Local Guides helfen Unternehmen und der Gastronomie dabei:

  • Offene Fragen der Kunden und Gäste zu beantworten, die auf der Website in der Regel nicht beantwortet werden
  • Missverständnisse zu vermeiden bzw. vermeintliche Selbstverständlichkeiten klar zu stellen
  • Standorte besser einzuschätzen (bzgl. Preis, Bedingungen vor Ort, Versorgung)
  • Bessere Entscheidungen zu treffen

Was ist mit Facebook?

Bei Facebook ist es so: Sind Sie beispielsweise in einem Restaurant und posten Ihren Standort, fordert Facebook Sie auf doch eine Bewertung abzugeben oder eine paar Fragen zu dem Ort zu beantworten. Also ähnliches Prinzip, wie bei den Local Guides.

Gefahr bei Ignoranz

Die Unternehmen, die das Thema Bewertungen in Google und Facebook ignorieren, verstehen die Gesetzmäßigkeiten in unserer digitalen Konsumgesellschaft nicht. Zwar meint es der Zufall oftmals gut mit Ihnen – soll heißen, dass es unwissentlich positive Bewertungen gibt – aber es sollte jeden Geschäftsführer schon interessieren, was Kunden für eine Meinung über sein Unternehmen haben. Im Übrigen spart man sich jede Menge Marketing-Budget, wenn man sich erst mal über Bewertungen einen guten Namen gemacht hat.

FAZIT:
Nutzen Sie Google My Business und bleiben Sie auf dem Laufenden, was Kunden und Gäste über Sie schreiben. Wenn Sie zur Übernahme Ihres Accounts keine Zeit haben und Ihnen das technische Verständnis fehlt, kontaktieren Sie mich. Ich richte Ihnen des Account ein und helfe Ihnen Ihr Bewertungsmarketing zu etablieren.